Alzheimer ist heilbar!

Zumindest legt dies eine Studie der University of California und des Buck Institute for Research on Aging, Novato nahe.

Bislang galt Alzheimer, wenn einmal begonnen, als unaufhaltbarer degenerativer Prozess, dem die Medizin kaum etwas entgegen zu setzen hatte. Das könnte sich mit der Studie von Dale E. Bredesen nun ändern. Bredesen hat Alzheimerpatienten mit verschiedenen Erkrankungsstadien eine umfangreiche Therapie zukommen lassen, die dazu führte, dass fast alle Studienteilnehmer ihre Fähigkeiten in vielen Bereichen signifikant verbessern konnten und einige sogar in der Lage waren, ihre Arbeit wieder aufzunehmen.

Bewegung und Vitamine statt Medikamente

Therapiemittel der Studie waren nicht etwa neue Medikamente, sondern eine umfassende Anpassung der Lebensumstände und die Gabe von Vitaminen.
So haben die Probanden zur Stressbewältigung Yoga oder Meditation betrieben oder sich einfach mit Musik entspannt. An 4 bis 6 Tagen pro Woche gab es 30-60 Minuten Sport, und die Ernährung wurde von Zucker befreit und mit wertvollen Ölen angereichert. Die wenigen Präparate, die die Patienten bekamen, waren Hormone und Vitamine wie B12, D3 und K2.
Die vollständige Liste der Behandlungsmethoden können Sie der Studie selbst entnehmen. Aufgeführt habe ich hier die wesentlichsten Aspekte, die jeder selbst und mit Unterstützung des DHI umsetzen kann.

So können auch Sie sich gesund erhalten

Eigentlich weiß ja jeder, wie ein gesundes Leben aussieht, die wenigsten können dieses Wissen allerdings mit ihrem Alltag in Einklang bringen.
Wir im DHI helfen Ihnen gerne dabei, Ihre Ernährung zu verbessern, Sport und Entspannungsangebote zu finden sowie ihren Vitaminhaushalt zu kontrollieren und Mangelzustände zu beseitigen.

Besuchen Sie uns. Wir entwickeln mit Ihnen Ihr persönliches Gesundheitskonzept.

Die Studie namens MEND (für „Metabolic Enhancement for NeuroDegeneration“ – Stoffwechselverbesserung für Neurodegeneration) wurde am 27.09.14 in der Zeitschrift Aging veröffentlicht.